Energieverteilsystem unimes H

Hager bietet mit seinem Energieverteilsystem weber.unimes H bis 2 × 4000 A eine flexible Plattform für Ihre Anlagen. Aus 17 standardisierten Schranktypen lassen sich mehr als 1000 Ausführungsvarianten zusammenstellen – genau auf Ihre Bedürfnisse zugeschnitten. Die Verbindungstechnik mit bohrungsloser Anbindung an das Hauptsammelschienensystem H-SaS erlaubt kurze Verbindungen und Montagezeiten. Für Betriebssicherheit sorgen hohe Bauformen bis 4b, aktive und passive Störlichtbogenschutzsysteme, N-Leiterquerschnitte bis 200 % und eine Kurzschlussfestigkeit bis 120 kA (Icw, 1 s). Mit dem varioline Schranktyp lassen sich jederzeit einzelne Abgänge ersetzen oder nachrüsten.


Bauartgeprüftes Energieverteilsystem nach SN EN 61439-2/5

Hohe Ansprüche
Mit Energieverteilungen und Zählerplatzsystemen ist Hager in den 1960er Jahren gross geworden. Seitdem ist das Angebotsspektrum kontinuierlich gewachsen. Die unimes und univers Niederspannungs-Energieverteilersysteme erfüllen die Anforderungen für grössere Wohngebäude, kleine und grosse Zweckbauten. Alle Verteilersysteme sind bauartgeprüft und speziell auf die Bedürfnisse von Schaltanlagenbauern zugeschnitten. Sie verbinden ein Maximum an Energieverfügbarkeit, Flexibilität und Effizienz mit einem Höchstmass an Personensicherheit und Anlagenschutz.
Handfeste Unterstützung
Um Ihnen als Schaltanlagenbauer den Weg «nach oben» – bis zu 4000 Ampere – so einfach wie möglich zu machen, unterstützt Hager Sie mit einem umfassenden Service-Angebot: am Schreibtisch mit intelligenter Planungssoftware, vor Ort durch einen Hager Spezialisten sowie durch das Kunden Support Center in Emmenbrücke. So verteilen wir nicht nur Energie, sondern auch handfeste Unterstützung.

Wahre Grösse zeigt sich im Detail: Die Systemvorteile im Überblick

Neutrale Plattform mit klarer Raumaufteilung

Weniger ist mehr: Nur zwei Basisschränke bilden die Grundlage für das effiziente, bauartgeprüfte Niederspannungs-Verteilersystem unimes H. Das erleichtert die Übersicht, reduziert die Montagezeiten und erhöht gleichzeitig die Betriebs- und Bediensicherheit. Die Flexibilität der Ausführungsvarianten bleibt vollständig erhalten: So sind bis zu 3 Hauptsammelschienensysteme – im oberen, mittleren und unteren Anschlussfeld – einbaubar.

Hohe Kurzschlussfestigkeit

Das Sammelschienensystem ist das Herzstück jeder Niederspannungsverteilung. Mit handelsüblichem Kupfer (bis zu Cu 4 × 80 × 10 mm) erreicht unimes H einen Bemessungsstrom von bis zu 4000 A und eine Kurzschlussfestigkeit (Icw, 1 Sek.) von 120 kA. Die optimale Anordnung der Sammelschienen reduziert die Verlustleistung und erhöht die Anlagensicherheit.

Bohrungslose Anschlusstechnik

Die Cu-Anbindung von H-SaS zum Gerät erfolgt mit handelsüblichen Cu-Schienen und Schrauben. Ein bohrungslos montierter Anschlusswin kel garantiert kurze Verbindungswege und einfachste Cu-Biegungen, was die Fertigungszeit deutlich reduziert. Die Cu-Fertigungszeichnungen sind bereits vorhanden und stehen vor Lieferung der Schrankkomponenten zur Verfügung. Das erleichtert die Planung und Herstellung bereits im Vorfeld.

Offener Leistungsschalter

Der offene Leistungsschalter TemPower2 ist nach den neuesten Bestimmungen geprüft und bietet maximale Leistung bei minimalem Gerätevolumen. Ideal, um höchste Schaltleistungen auf engstem Raum zu realisieren!

Aufgeräumter Kabelanschluss

Die optimale Anordnung der Schienen bietet viel Freiraum beim Anschliessen der ankommenden Kabel. Kabelabfangschienen für die Zugentlastung können an beliebiger Stelle montiert werden: wahlweise im Sockel, am unteren oder hinteren Schrankgerüst sowie – mit Hilfe von Tiefen-Tragschienen – mitten im Anschlussraum.

Sammelschienensystem UST4

Das 4-polige Sammelschienensystem kann im unimes H als zusätzliche Verteilschiene genutzt werden. Das Doppelkupfer (Cu 2 × 20/30/40 mm) für Bemessungsströme von 800 bis 1600 A wird bohrungslos angeschlossen. Die Montage erfolgt auf dem hinteren Schrankgerüst oder auf den senkrecht laufenden Tragschienen von univers N, die nahtlos in das System unimes H integriert werden können.

Innere Raumaufteilung

Durch die klare Raumaufteilung im Schrankinneren lassen sich die unterschiedlichen Funktionsbereiche – Sammelschienen-Geräteraum und Kabelanschlussraum – optimal voneinander trennen. So können die gängigsten Bauformen 2b, 3b und 4a/b einfach realisiert werden. Zusätzlich wird die Wahrscheinlichkeit der Entstehung von Störlichtbögen minimiert und damit die Sicherheit erhöht.

Transporttrennungs-Laschen

Schlitzlöcher erleichtern die Montage der Laschen bei vormontierten Schrauben. Einführungsschrägen erlauben das Zusammenschieben von Schränken mit einseitig vormontierten Transporttrennungs-Laschen. Durch Entfernen der Zugriffsabdeckungen ist der Zugang zur Schraubverbindung der Transporttrennung jederzeit von vorne garantiert.

Leitungsführung mit N-/PEN-System

Der aktive N-/PEN-Leiter wird im geschützten Haupt-Sammelschienenraum geführt. Er kann auf 200 % des Polleiterstromes ausgelegt werden. Für den Anschluss der Kabel und Leitungen sind zusätzliche Hilfsschienen im Kabelraum flexibel montierbar, was in Verbindung mit der Kabelabfangschiene einen idealen Anschluss möglich macht.


Weitere Informationen und Links

Download Broschüre unimes H